Newsletter mit Artikeln der eigenen Website anbieten

Eine Website auf Basis von WordPress kann problemlos mit unterschiedlichen Tools erweitert werden, um verfasste Newsartikel einfach und unkompliziert auch per E-Mail-Newsletter an Abonnenten zu verteilen.

So erreicht man die eigenen Stammleser, welche Interessantes auch per E-Mail erhalten möchten. Solche Leser schauen vielleicht nicht täglich auf deiner Website vorbei und können mit einem Newsletter trotzdem einfach erreicht werden.

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Feedburner von Google, das WordPress Plugin „Jetpack“ oder auch die webbasierte Newsletter-Dienstleistung Mailchimp.

Feedburner von Google

Eigentlich ein super Dienst, welchen man in erster Linie dazu verwenden kann, um den WordPress eigenen Feed auf einen externen Server auszulagern, um die Last des eigenen Webservers zu entlasten. Zusätzlich bietet Feeburner die Möglichkeit, Feeds einfach per E-Mail-Benachrichtigung zu abonnieren.

Leider scheint es jedoch so zu sein, dass Feedburner seit der Übernahme von Google im Jahre 2007 kaum mehr weiterentwickelt wird. Wer weiss, welche Rolle Feedburner im Portfolio von Google in Zukunft spielt? Wird der Dienst vielleicht am Ende gänzlich eingestellt?

Links:

Jetpack Plugin von automattic

Automattic ist die Firma, welche hinter WordPress steht. Die OpenSource Software wird dabei von der WordPress Foundation getragen. Weiter bietet Automattic aber auch fremdgehostete WordPress Plattformen auf www.wordpress.com an. Weitere Plugins und Dienstleistungen komplettieren das Angebot.

Ein Plugin, welches für selbgehostete WordPress Websites eingesetzt werden kann, beinhaltetet die Möglichkeit, E-Mail Abonnements für Newsartikel von Websites bereitzustellen. Dieses Plugin heisst Jetpack und bietet noch eine ganze Reihe weiterer Funktionen. Diese Funktionen wurden ursprünglich für Blogs auf www.wordpress.com entwickelt und stehen nun auch für selbst gehostete Websites zur Verfügung.

Die Bequemlichkeit, sich mit einem Plugin weitere Funktionen an Bord zu holen mag als positives Zeichen gelten, doch benötigt man für Jetpack einen Account bei wordpress.com. 

Links:

Mailchimp

Ich selber tendiere für Kundenprojekte momentan zur Lösung mit Mailchimp. Dieser webbasierte Service bietet eine umfangreiche Zahl an Synergiemöglichkeiten. So kann Mailchimp mit WordPress verknüpft werden, um Newsartikel über diesen Service zu verteilen. Weiter kann Mailchimp mit CRM-, eCommerce- und weiterer Content Management Systemen integriert werden.

Für Einzelunternehmer und Start-ups ist die Gratisversion meist ausreichend (zur Zeit gratis für bis zu 2’000 Abonnenten und 12’000 E-Mails pro Monat). Für Firmen, die eine höhere Anzahl an Abonnenten haben und / oder mehr als 12’000 E-Mails im Monat versenden wollen, lohnen sich aber auch die kostenpflichtigen Modelle. Der Funktionsumfang ist sehr umfassend und es existieren viele Anleitungen, Tutorials und Hilfestellungen. Mittels Templates ist der eigene Newsletter auch schnell ansprechend ausgestaltet.

Links: